Archiv der Kategorie: WhoCollection

WhoCollection: Doctor Who – The First Adventure (1983)

Ende der 1970er Jahre kamen Computerspiele für den Privathaushalt in Mode. Die BBC konnte sich diesen Trend nicht entgehen lassen und veröffentlichte 1983 das erste, offiziell lizensierte Doctor Who Computerspiel: The First Adventure.

Erschienen ist das Spiel für den 1981 veröffentlichten BBC Micro, einem von Acorn Computer entwickeltem PC für die BBC. Als Medium diente eine Kassette, ähnlich den damals üblichen Audio-Kassetten.

Interface_age_scan_nov_1983_p30_bbc_micro_ad.jpg

who2

Inhaltliche handelte es sich um vier verschiedene Mini-Spiele, die alle an bereits bekannte und erfolgreiche Spiele erinnerten. Insgesamt hatte man 15 „Leben“ und 60 Minuten Zeit, um das Spiel zu beenden.

  • The Labyrinth of Death erinnert an Pac-Man. Hier müssen drei Fragmente eines Zeitschlüssels gesammelt werden.
    who3
  • The Prison ist eine Art Frogger, bei dem man den Bildschirm überqueren und dabei dem ein oder anderen Feind ausweichen muss.
    who4.gif
  • The Terrordactyls ähnelt vom Spielprinzip Space Invaders. Hier müssen vom unteren Rand des Bildschirms mit einem Raumschiff (?) diverse Vögel (??) abgeschossen werden.
    who5.gif
  • Und in The Box of Tantalus muss die mysteriöse Box of Tantalus überquert werden. Hier scheint das Spielprinzip von Battleship ausgeliehen worden zu sein.
    DW_Computer_Game_First_5.jpg

 

Ich selbst besitze leider keinen BBC Micro. Falls jemand noch einen zu Hause herumstehen hat, kann er/sie sich gerne bei mir melden 😉

WhoCollection: K1 Robot Model

Dank eines Flohmarkt-Fundes hat vor einigen Wochen nun auch K1 Einzug in meine WhoCollection erhalten. Das Modell stammt aus der Doctor Who Figurine Collection und trägt die Nummer 4 der Specials.

Die Qualität der Figuren ist wirklich beeindruckt und bei K1 hat mich insbesondere das Gewicht überrascht. Es handelt sich hierbei um eine große, massive Figur mit Metallkern im Maßstab 1:21. Wie alle Figuren der Serie ist auch K1 handbemalt.

Jede Figur kommt zudem mit einem eigenen Heft, in dem es alle möglichen, netten Infos zu den Figuren und dem Hintergrund aus der Serie gibt.

hqdefault

K1 stammt übrigens aus Robot, der ersten TV-Episode des vierten Doktors (Tom Baker), die zwischen 1974 und 1975 ausgestrahlt wurde.

WhoCollection: Komplettset Doctor Who Sammelkarten (1965)

Vor kurzem habe ich in einem Beitrag zu den Fun Facts noch von den Doctor Who-Zigaretten berichtet, die es ab 1965 in UK zu kaufen gab. Bei jeder Packung war eine Sammelkarte beigelegt, die – wenn man alle 50 sammelte – eine zusammenhängende Geschichte ergaben.

Vor kurzem bekam ich die Gelegenheit, ein Mint-Set der 50 Karten für vergleichsweise wenig Geld zu erstehen und musste natürlich zuschlagen. Die Karten sind in neuwertigem Zustand (Mint) und wirklich ein schönes Stück meiner Sammlung. Hier ein paar Bilder:

Wer sich für die komplette Story auf den Kartenrückseiten und weitere Bilder interessiert, der kann sich dieses Youtube-Video ansehen:

WhoCollection: Das K9 Annual 1983

Wenn ich schon bei meinen Büchern bin, gibt es diese Woche das Annual von K9 von 1983. Das Buch wurde im Zusammenhang mit der Doctor Who Spin-Off Serie K9 And Company (1981) im August 1982 veröffentlicht. Wer K9 nicht kennt: der kleine Roboter-Hund war ein treuer Begleiter des vierten Doktors und tauchte auch im Spin-Off The Sarah Jane Adventures auf.

Das Annual ähnelt im Aufbau stark den Doctor Who Annuals der 1980er Jahre. Da das eigene K9-Spin-Off aber kurzer Hand wieder abgesetzt wurde, blieb es auch bei dieser einen Ausgabe des K9-Annuals.

Der Inhalt liest sich wie folgt:

Text Stories:

  • Powerstone
  • The Shroud of Azaroth
  • Hound of Hell
  • The Monster of Loch Crag
  • Horror Hotel
  • The Curse of Kanbo-Ala

Artikel:

  • Introducing K9
  • Meet Sarah Jane Smith

Features:

  • Can You Follow Instructions?
  • The Shape of TV To Come
  • Professor Rubik’s Cube
  • Talking of Technology
  • K9’s Quiz
  • What is the Secret of the Standing Stones?
  • Myth or Monster?
  • UFOs – Is This the Answer?
  • Once Upon a Time, There Was a Robot…
  • Ghostly Goings On

WhoCollection: Doctor Who – Time Lord Fairy Tales

Gerade erst veröffentlicht, hat es mich heute auch schon per Post erreicht. Ein wirklich schön gemachtes Buch mit Märchen rund um die Welt von Doctor Who. Ob ich es meiner Tochter vorlesen würde weiß ich nicht – aber die Frage, ob Doctor Who generell für Kinder geeignet ist, werde ich an anderer Stelle mal behandeln.

Hier nun trotzdem ein schönes Buch mit 15 kurzen Märchen und schönen Illustrationen.

WhoCollection: Doctor Who Sound Effects LP

Eines meiner skurrilsten Sammlungsstücke. Dabei handelt es sich um eine LP mit Doctor Who Sound Effects die 1978 veröffentlicht wurde. Wenn sich die Platte auch nicht für den gemütlichen Abend mit Freunden eignet, ist sie doch nicht weniger interessant. Auf 22 Tracks sind hier Sound-Effekte und Hintergrundsounds aus den 70er Jahren der Serie zu hören. Das klingt dann ungefähr so:

Hier ein paar Bilder der LP:

Aufgenommen wurden diese Effekte von Dick Mills und Brian Hodgson im legendären Radiophonic Workshop der BBC. Synthesizer waren in den 1970er Jahren noch selten anzutreffen, daher wurden viele der Effekte in der Serie zu dieser Zeit noch auf altmodische Art hergestellt. Ein Lieblings-Effekt von Dick Mills war dabei das Geräusch von Handseife (sei es in den Händen zerrieben oder in ein Waschbecken laufen lassen). Zum Einsatz in der Serie wurde das Geräusch verlangsamt und für diverse Monster eingesetzt.

„Bei Doctor Who waren viele der frühen Monster entweder ich oder mein Hund.“
(Brian Hodgson)

Wer sich ausführlich für die Entstehung und Geschichte der Sound Effects und Musik bei Doctor Who interessiert, dem kann ich das aktuelle Special des Doctor Who Magazines ans Herz legen.

WhoCollection: Doctor Who – The Game of Time & Space (1980)

Heute möchte ich euch ein tolles Brettspiel von 1980 vorstellen. Es handelt sich um Doctor Who – The Game of Time & Space. Das Spiel ist für zwei bis sechs Spieler vorgesehen. Dem Veröffentlichungsjahr passend befasst es sich grob mit der Story der 16. Staffel die von September 1978 bis Februar 1979 ausgestrahlt wurde. Hier sucht der vierte Doctor mit Hilfe von Romana nach dem Key of Time, der in sechs Teile geteilt und im Universum verstreut wurde. Auch im Spiel ist es das Ziel, einen solchen Schlüssel aus verschiedenen Teilen zusammen zu bekommen. Dabei kann man Teile finden, sie im Kampf gegen diverse Monster bekommen, oder anderen Spielern abnehmen.

Die Spielblättchen sind sehr klein und können nur wenig Information halten. Daher liegen dem Spiel so genannte Item Files bei, in dem die Spielblättchen erklärt werden.

1984 wurde das Spiel für den deutschen Markt übersetzt. Die Übersetzungen der Anleitung sowie der Item Files liegen als Kopien von Schreibmaschinen- und an einer Stelle sogar handschriftlichen Notizen bei.

Die Spieldauer wird auf der Packung mit 1-2 Stunden angegeben, kann sich aber gerade bei den ersten Runden deutlich länger entwickeln. Sehr schön ist, dass im Prinzip das Spiel auch ohne jegliches Hintergrundwissen von Doctor Who spielen kann.