Schlagwort-Archive: 1963

Der unbekannte „Vater der Daleks“.

Eingefleischten Doctor Who-Fans kommen bei der Bezeichnung „Vater der Daleks“ direkt die Figur Davros und Autor Terry Nation in den Sinn. Und richtig, Nation lieferte 1963 die erste Story mit den berühmten „Pfefferstreuern“ (The Daleks) und ermöglichte dadurch nicht nur die Geburt einer ikonischen britischen Figur, sondern verhalf auch der Serie zu einem erfolgreichen Start. Im Doctor Who-Universum krierte Davros die Daleks aus der Rasse der Kaled auf dem Planeten Skaro.

Für das Aussehen der Daleks war Nation allerdings nicht verantwortlich. Hier kam Raymond Cusick, seines Zeichens Designer und ab 1960 bei der BBC tätig, ins Spiel. Wer denkt, dass Cusick damit steinreich geworden sein musste liegt leider falsch. Cusick entwarf zwar das ikonische Aussehen der Daleks, da er aber zu dieser Zeit fest bei der BBC angestellt war, erhielt er keine Royaltys – im Gegensatz zu Terry Nation. Nachdem Cusick seinen Unmut mehrfach deutlich gemacht hatte, erhielt er 1966 von der BBC eine Einmalzahlung von GBP ₤100. Was nichts ist wenn man bedenkt, wieviel Merchandise es bis heute mit dem Motiv der Daleks zu kaufen gibt.

Cusick verstarb 2013 im Alter von 84 Jahren.

2011 besuchte Cusick übrigens das Set von Doctor Who und sprach über das Entstehen des Designs der Daleks. Das ganze wurde für Doctor Who Confidential festgehalten:

Vor Cusick bat die BBC übrigens Ridley Scott darum, das Design der Daleks zu entwerfern. Scott lehnte aus Zeitgründen ab und wurde später berühmt durch seine Arbeiten als Produzent und Director bei Filmen wie Alien (1979), Blade Runner (1982), Gladiator (2000) oder Prometheus (2012).

Im Portrait: Der erste Doktor

Die Fakten

  • Darsteller: William Hartnell (*1908, † 1975)
  • Erster Auftritt: 23.11.1963 in An Unearthly Child
  • Auftritte: 30 Stories, Laufzeit (ca.): 57,5 Stunden
  • Companions: Susan Foreman, Ian Chesterton, Barbara Wright, Vickie Pallister, Steven Taylor, Katarina, Sara Kingdom, Dodo Chaplet, Polly Wright, Ben Jackson.
  • Regeneration: 20.10.1966 in The Tenth Planet

Hier noch eine Übersicht, wo/wann der erste Doktor reiste:

Stats_Doctor1

Persönlichkeit

Zum ersten Doctor fällt mir auf Anhieb Grumpy Cat ein. Ok, ganz so schlimm mag es nicht gewesen sein, aber der erste Doctor ist sicherlich nicht das, was wir von den NewWho-Doktoren gewohnt sind. Er war des Öfteren genervt von seinen Mitbegleitern und diskutierte auch gerne vehement mit diesen. Generell brauchte er einfach seine Zeit, um sich an neue Gesichter zu gewöhnen. Zeigt dann aber auch gerne mal Züge des „lieben Opas“ – natürlich insbesondere gegenüber seiner Enkelin Susan. Die heutige „Liebe“ des Doktors gegenüber den Menschen hatte der erste Doktor noch nicht. Er sah die Erdlinge als Primitive und schreckte auch nicht vor harschem Umgang zurück. So schockte er Ian Chesterton bei seinem ersten Besuch der TARDIS bewusstlos – zu seinem eigenen Schutz. Auch wird er von Ian in einem der ersten Abenteuer erwischt, wie er gerade einen Höhlenmenschen hinterrücks mit einem Stein erschlagen wollte. Er versuchte sich daraufhin zwar heraus zu reden, aber es zeugte doch von seinem Charakter.

Mit der Zeit zeigte der erste Doktor aber immer mehr seiner weicheren und gnädigen Seite. Die Medien bezeichneten den Charakter des Doktors gerne als eine Mischung aus dem Weihnachtsmann und dem Zauberer von Oz.

Aussehen

Das typische Outfit des ersten Doctors, ausgestellt in der Doctor Who Experience.

Das typische Outfit des ersten Doctors, ausgestellt in der Doctor Who Experience.

Das Outfit des ersten Doktors würde ich als das bezeichnen, wie man sich das Outfit eines typischen Zeitreisenden in klassischen Romanen vorstellt. Neben einer hellen Hose und einem dunklen Sacko trug er meist ein blaues Halstuch sowie einen blauen Ring (was man natürlich in den schwarz-weißen Folgen nicht wirklich erkennt). Ab und zu trug er auch einen Umhang oder hatte einen Gehstock bei sich.

Wissenswertes

  • Die erste Folge des ersten Doktors – und damit die erste Folge Doctor Who überhaupt – An Unearthly Child (1963) wurde einen Tag nach der Ermordung des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy ausgestrahlt. Die Einschaltquoten waren entsprechend gering und die Folge wurde eine Woche später erneut gesendet.
  • Alle Episoden des ersten Doktors wurden in schwarz-weiß ausgestrahlt.
  • Der erste Doktor ist bisher der einzige Doktor, den man Rauchen sah (The Cave of Skulls (1963)).
  • In The Chase (1965) behauptet er, seine TARDIS selbst gebaut zu haben.
  • Die ersten Companions des ersten Doktors waren, neben seiner Enkelin Susan, Ian Chesterton und Barbara Wright. Beide waren Lehrer von Susan an der Coal Hill Secondary School. An der gleichen Schule unterrichtet auch Clara Oswald, Companion des 11. und 12. Doktors.
  • Den letzten Auftritt des ersten Doktors gab es in The Three Doctors (1973) zu sehen. William Hartnell war allerdings bereits gesundheitlich so angeschlagen, dass er nur über einen Bildschirm in die Folge eingebaut war – so konnte er bei den Dreharbeiten seine Zeilen von Pappkarten ablesen.
    vlcsnap-2015-10-12-14h05m55s034

Regeneration

Der erste Doktor musste – als einziger bisher – auf Grund von Altersschwäche regenerieren. Laut Aussage des zweiten Doktors kurz nach der Regeneration, hatte er zu diesem Zeitpunkt etwa 450 Jahre auf dem Buckel.