Schlagwort-Archive: Jon Pertwee

Jon Pertwee: Zu Land, Luft und auf dem Wasser

Die TARDIS ist natürlich das am häufigsten genutzte Fortbewegungsmittel des Doktors – aber es ist nicht sein einziges. Besonders in der Ära von Jon Pertwee zeigte der Doktor gefallen an manch ausgefallenem Fahrzeug. Pertwee hegte großes Interesse an technischen Spielereien und war immer vorne dabei wenn es um Stunts, Kampfszenen oder den Einsatz von Fahrzeugen ging. Der Fakt, dass der dritte Doktor von den Time Lords auf die Erde verbannt wurde und in diesem Zuge viel mit U.N.I.T. zu tun hatte, kam da natürlich sehr passend.

whomobile bw hi002215020

Das Whomobile (ja, so hieß es wirklich) war ein Fahrzeug, dass in Invasion of the Dinosaurs (1974) zum ersten Mal über den Bildschirm rauschte. Das Fahrzeug selbst wurde allerdings nicht direkt für Doctor Who entworfen sondern ausdrücklich von Pertwee in Auftrag gegeben und war tatsächlich für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Es erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von rund 170 km/h. Den Namen Whomobile bekam das Gefährt in Pressekonferenzen und wurde an anderer Stelle auch als „Alien“ bezeichnet. Das Whomobile war allerdings nur in zwei Folgen zu sehen und verblieb daraufhin im Privatbesitz Pertwees. Laut BBC wurde es 2003 für rund 1,500 EUR bei einer Versteigerung verkauft (Wenn ich das gewusst hätte…).

bessie1Das wohl liebenswürdigste Gefährt des Doktors war sein Auto Bessie. Dies war das Hauptfahrzeug des dritten Doktors, da er auf Grund seiner Verbannung ohne die TARDIS auskommen musste. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen offenen, gelben Ford 8 Popular. Bessie tauchte zwischen 1970 und 1975 regelmäßig auf und hatte weiterhin Auftritte in The Five Doctors (1983), Battlefield (1989) und The Name of the Doctor (2013). Das berühmte Nummernschild WHO-1 trug das Fahrzeug übrigens nur inoffiziell, da diese Kombination bereits vergeben war. Offiziell war es unter MTR-5 registriert und erhielt für Drehs auf öffentlichen Straßen eine polizeiliche Genehmigung, unter WHO-1 zu fahren. Das Fahrzeug selbst steht heute in der Doctor Who Experience in Cardiff.

Neben diesen beiden wiederkehrenden Fahrzeugen nutzte Pertwee jede Gelegenheit, verschiedene Fahrzeuge in der Serie zu benutzten Hier noch ein paar Bilder vom Whomobile, Bessie und anderen fahrbaren Untersätzen die Pertwee in seiner „Amtszeit“ unsicher gemacht hat:

Doctor Who Fun Fact #28: 1983 wurde eine Wachsfigur Tom Bakers für Promo-Fotos benutzt

Geschichten mit mehreren Doktoren haben bei Doctor Who Tradition. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Serie wurde 1972/1973 The Three Doctors mit William Hartnell, Patrick Troughton und Jon Pertwee ausgestrahlt. Zehn Jahre später sollte erneut eine solche Folge anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums entstehen. Der Titel lautete The Five Doctors (1983) und sollte ursprünglich Richard Hurndall als ersten Doktor (William Hartnell war 1975 verstorben), Patrick Troughton, Jon Pertwee, Peter Davison und Tom Baker zusammen zeigen.
Tom Baker sagte zunächst zu, zog allerdings kurzfristig seine Zusage doch wieder zurück. Da sein Ausscheiden aus der Rolle des Doktors erst zwei Jahre zurücklag war ihm nicht wohl dabei, die Rolle erneut zu spielen (nach eigener Aussage bereute er später diese Entscheidung).

Da ein Fotoshooting bereits angesetzt war, wurde Baker kurzerhand durch eine Wachsfigur aus Madame Tussauds ersetzt.

In der Folge selbst war Baker dann zwar zu sehen, allerdings handelte es sich dabei um zu dieser Zeit unveröffentlichte Archivausnahmen zu Shada.

719OtSJ3TcL._SL1087_

DVD-Cover zur Jubiläumsausgabe von The Five Doctors (Quelle: Amazon)

1985 gab es dann auch noch The Two Doctors mit Colin Baker und Patrick Troughton. Die Tradition dieser Folgen wurde in der Neuauflage der Serie seit 2005 in dieser Form nicht fortgeführt. Wenn man auch The Day of the Doctor (2013) gerne als The Twelve Doctors bezeichnen könnte.

maxresdefault

Szene aus The Day of the Doctor (2013). Peter Capaldi ist hier nicht vertreten, hatte allerdings einen kurzen Auftritt in der Folge anlässlich der 50-Jahrfeier der Serie.

 

STARWATCH – ein Spin-Off das es nie gab

In den 1980er Jahren war Jon Pertwee (Doktor #3) bereit, erneut einen Fuß in die Welt des Science-Fiction zu setzen. Es entstand die Serie STARWATCH mit Pertwee als Jason Havlin in der Hauptrolle auftreten sollte. Das Konzept der Serie stamme von Chris Leach und las sich in etwa wie folgt:

„Wir schreiben das späte 21. Jahrhundert. Die Erde leidet. Tief unter Stonehenge ruht ein riesiger Kristal der als Wachposten der Erde fungiert. Überall im Weltall sind solche Wachposten verteilt, welche durch ein uraltes Netzwerk für die Stabilität des Weltalls sorgen. Allerdings gibt es Probleme mit dem Kristal der Erde. Es entstehen Tornados, Erdbeben, Vulkane – sogar die Ozonschicht droht zu verschwinden. Innerhalb von wenigen Jahren scheint die Erdne verloren zu sein. Der Kristal ist sich seiner Fehlfunktion bewusst und kontaktiert den Archäologen Professor Caldon, der wiederum den ehemaligen UN-Berater Jason Halvin davon überzeugt, dass dringend gehandelt werden muss. Sie schließen sich zusammen um mit Hilfe von allerlei Hi-Tech die Erde und das Universum zu bereisen, Naturkatastrophen zu bekämpfen und die Erde zu retten.“

Laut Jon Pertwee wurde viel Geld in die Hand genommen – leider wurde aber nur ein Pilot der Serie produziert, bevor das ganze Unterfangen aufgegeben wurde. Warum genau STARWATCH nicht das Licht des Tages erbklickte ist nicht bekannt – vielleicht hatten einige Personen doch etwas Bauchschmerzen, Jon Pertwee, der mit einer so ikonischen Figur wie die des Doktors verbunden wird, in einem anderen Science-Fiction-Format unterzubringen.

Hier einige Bilder aus der Produktion:

Der Pilot ist glücklicherweise auf Youtube vorhanden. Ihr könnt ihn euch hier ansehen:

Genau genommen handelt es sich dabei nicht um ein Doctor Who Spin-Off, aber wer weiß wie sich die Serie noch entwickelt hätte.


Bildquelle: WHO Review

Doctor Who Fun Fact #17: Reverse the polarity of the neutron flow!

Der dritte Doktor Jon Pertwee hatte Probleme mit den vielen technischen Ausdrücken die er laut Script zugeschrieben bekam. Eines Tages stolperte er in einem Script über den Ausdruck „Reverse the polarity of the neutron flow“ (zu deutsch etwas „Die Polarität des Neutronen-Flusses umkehren“) der ihm gut gefiel. Er bat daraufhin Sript Editor Terrance Dicks darum, diese Zeile doch bitte öfter einzusetzen. Und so wurde daraus ein kleiner Doctor Who-Insider. Zwar sprach Pertwee den kompletten Satz nur zweimal aus, allerdings trat das „Reverse the polarity“ oft auf und ersparte Jon Pertwee den ein oder anderen technischen Ausdruck.

Der Ausdruck blieb auch nach Pertwees Zeit Bestandteil der Serie und wurde unter anderem auch vom zehnten, elften und zwölften Doktor schon benutzt.

Doctor Who Fun Fact #12: 1972 veröffentlichte Jon Pertwee einen Doctor Who-Song.

Dabei sprach der Darsteller des dritten Doktors einen Text über eine etwas abgeänderte Version des Doctor Who-Theme-Songs. Es war das erste Mal, dass ein Darsteller des Doktors eine solche Single veröffentlicht und auch das erste Mal, dass das Theme mit Text versehen wurde (wenn auch nicht unbedingt melodisch dazu passend.)

Das ganze hiess dann „Who is the Doctor?“ und klang so:


(Das Video wurde nicht von mir hoch geladen und ich besitze auch keine Rechte an der Musik).

Hier noch der Text:

I cross the void beyond the mind
The empty space that circles time.
I see where others stumble blind
To seek a truth they never find.
Eternal wisdom is my guide.
I am the Doctor.

Through cosmic waste the TARDIS flies
To taste the secret source of life.
A presence science can’t deny
Exists within, outside, behind
The latitude of the human minds.
I am the Doctor.

My voyage dissects the course of time
„Who knows?“ you say
But are you right?
Who searches deep to find the light
That glows so darkly in the night
Toward that point I guide my flight.

As fingers move to end mankind
Metallic teeth begin their grind.
With sword of truth I turn to fight
The satanic powers of the night.
Is your faith before your mind?
Know me. Am I, the Doctor?